Brandenburger
Landfrauenverband e.V.

Suchen

bienenlogo 2Anlässlich des Internationalen Frauentages nimmt die Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes Brigitte Scherb die aktuellen frauenpolitischen Entscheidungen der Bundesregierung in den Blick. Das frisch beschlossene Quotengesetz im Deutschen Bundestag bewertet die dlv-Präsidentin positiv: „Wir haben uns seit langer Zeit für diese Quote stark gemacht. Ich bin mir sicher, dieses Quotengesetz wird für mehr Frauen Veränderungen bewirken als nur für die rund 200 Frauen in den Aufsichtsräten der großen Wirtschaftsunternehmen. Es wird eine Sogwirkung auch auf andere Bereiche haben. Darüber hinaus können die Frauen in den Wirtschaftsetagen für eine Veränderung der Arbeitskultur in unserem Land stehen, diese Chance sehe ich durchaus“, appelliert die dlv-Präsidentin an potenzielle Aufsichtsratsfrauen. „Davon können dann Frauen auf allen Ebenen der Unternehmen profitieren.“ 

Der Deutsche LandFrauenverband gehört zu den Mitinitiatorinnen der „Berliner Erklärung“, einem Bündnis aus Frauenverbänden und weiblichen Bundestagsabgeordneten aller Fraktionen, die für die Einführung einer Quote zusammengearbeitet haben. „Die Quote ist für mich kein Selbstzweck, sondern Mittel zur Erreichung von mehr Chancengerechtigkeit. Wenn wir dies erreicht haben, werden wir die Quote auch nicht mehr brauchen“, zeigt sich Brigitte Scherb überzeugt.