Brandenburger
Landfrauenverband e.V.

Suchen

Vor 90 Jahren öffnete die erste Grüne Woche in Berlin ihre Tore. Seit jeher ist sie ein Spiegelbild der Arbeit der Bäuerinnen und Bauern und ein Marktplatz für ihre Produkte. Seit über 20 Jahren präsentieren sich auch der Landesbauernverband mit seinen Mitgliedsbetrieben und der Brandenburger Landfrauenverband mit seinen regionalen Gruppen in der Brandenburghalle. Unser Gemeinschaftsstand zeigt die enge Verbindung beider Verbände und die gemeinsamen Interessen für ein attraktives und modernes Leben im ländlichen Raum.

Die Brandenburghalle ist als „Markthalle" konzipiert. Danach richten sich auch die Präsentationen unserer Verbände. Unsere Brandenburger Direktvermarkter sind Botschafter für die regionale Produktion und repräsentieren die breite Brandenburger Produktvielfalt. Am LBV-Teil sind als Direktvermarkter die Jacobs-Höfe und die Syring Feinkost aus Zauchwitz (beide Beelitz), der Wildhof Anders am Weinberg aus Reckhan (Kloster Lehnin), der Hirschhof Hildebrandt aus Freyenstein (OPR) und der Kreisbauernverband Havelland gemeinsam mit der LAG (lokale Aktionsgruppe für ländliche Entwicklung) Havelland e.V. vertreten. Am Brandenburgtag präsentiert sich die Gemeinde Steinhöfel (LOS), die die Ausrichter des nächsten Brandenburger Dorf- & Erntefestes sein wird.

Ebenso spannen am anderen Teil des Standes die Landfrauen einen thematischen Bogen rund um die Kartoffel. Diese wird heute kaum noch als Grundnahrungsmittel angesehen und verschwindet – unberechtigter Weise – immer mehr von den Tellern der Verbraucher. Landfrauen informieren über die wertvollen Inhaltsstoffe, die Anbaubedingungen und geben viele Rezepttipps rund um die Brandenburger Knolle. Der Stand wird jeden Tag von einer anderen Landfrauen-Ortsgruppe ehrenamtlich betreut. Sie bieten hier ein vielfältiges Angebot. Am 21.01. findet, wie auch schon in den Vorjahren, zusätzlich der Aktionstag „Tolerantes Brandenburg" am Stand der Landfrauen statt.

Bauern & Landfrauen gemeinsam im Verbraucherdialog

Am Freitag und Montag (15. & 18.01) wird der Verbraucherdialog vom LBV & BLV gemeinsam auf die Thematik Tierwohl gelenkt. Hier werden Landwirte und Landwirtinnen gemeinsam am Stand mit dem Besucher über alle Fragen rund um die Tierwohldiskussion ins Gespräch kommen.

Fotografischer ländlicher Bilderbogen

Der LBV veranstaltet alljährlich einen landesweiten Fotowettbewerb mit Themen rings um den ländlichen Raum, die Dörfer, die Menschen und die landwirtschaftlichen Tiere. Die besten 20 Fotos des letzten Wettbewerbsjahrganges werden während der Messe im Beratungsraum des Landwirtschaftsministeriums im Oberbereich der Halle 21a für geladene Gäste zu sehen sein. Die hier gezeigte Ausstellung steht unter dem Motto „Schaut auf dieses Land!".
Gleichzeitig wird zur Beteiligung am neuen Jahrgang des landesweiten Fotowettbewerb 2016 aufgerufen. Dieser steht unter dem Motto „Brandenburg und seine jungen Bauern!"

Internationaler Blick auf Brandenburgs ländlichen Raum

Während der IGW sind die Brandenburger Betriebe auch immer ein beliebtes Ziel für allerlei Fachexperten und Landwirte aus aller Herren Länder, für landwirtschaftliche Reisegruppen und für die vielen Journalisten, die - vor Ort - erklärt haben möchten, wie sich die Lage wirklich darstellt.
Der BLV & der LBV empfangen in diesem Jahr wieder Gäste aus Polen, Weißrussland, Holland und Norwegen. Zusätzlich haben sich auch Jungbauerngruppen aus anderen Bundesländern angekündigt.

Quelle: gemeinsame Pressemitteilung des Landesbauernverbandes Brandenburg e.V. mit dem Brandenburger Landfrauenverband e.V. vom 06.01.2016