Brandenburger
Landfrauenverband e.V.

Suchen

In fünf Wochen findet der 12. Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Brandenburg statt. Über 330 Betriebe und Einrichtungen haben sich schon angemeldet und bieten

mehr als 6.890 Praktikumsplätze an. 2.020 Schülerinnen und Schüler haben sich ihren Platz bereits gesichert, 4.870 Plätze sind noch frei. Arbeitsminister Günter Baaske: „Die Beteiligung der Unternehmen ist großartig. Der Zukunftstag hat sich in der Wirtschaft als Chance etabliert, Nachwuchskräfte zu gewinnen. Die Auswahl ist groß und zeigt,dass es gute Berufsperspektiven in Brandenburg gibt.“

 

Die internationale Grüne Woche findet vom 17. bis 26. Januar 2014 in Berlin statt. Die Brandenburger Landfrauen erwarten Sie in der Brandenburghalle, Halle 21 a am Stand 135. Unser Thema in diesem Jahr: Getreideanbau in Brandenburg und "Was ist drin im Brot?" Bei einem Quiz rund ums Thema Getreide und Brot winken attraktive Preise.

.

Traktor

Unter dem Thema Bäuerliche Familienbetriebe – Rückgrat einer modernen, nachhaltigen und zukunftsfesten Landwirtschaft in Europa findet am 18.01.2014 im Rahmen der IGW das BäuerinnenForum im ICC statt.

Mitwirkende sind unter anderem Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft, Liselotte Peter-Huber, Vizepräsidentin des Schweizer LandFrauen- und Bäuerinnenverbandes, Dr. Katrin Zander, Thünen-Institutund Dr. Andreas Möller, Autor.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular erhalten Sie hier.

Wettbewerb „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2014“ und „9. Unternehmerinnen- und Gründerinnentag“

In Rahmen des 9.   Unternehmerinnen- und Gründerinntages wird zum sechsten Mal die „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2014“ geehrt. Die Preisverleihung findet von 16 bis 19 Uhr am 12. März 2014 im Brandenburg-Saal der Staatskanzlei statt. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm, zu dem wir Sie sehr gern einladen möchten. Bitte melden Sie sich auf der Webseite www.ugt-brandenburg.de an.

Die Bewerbungsphase für den Wettbewerb „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2014“ beginnt am 14. November 2013 und endet am 31. Januar 2014. Bewerbungen und auch Vorschläge für potenzielle Preisträgerinnen nimmt das Organisationsteam gerne per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) entgegen. Die Bewerbungsunterlagen und alle weiteren Informationen zur Teilnahme am Wettbewerb und der Preisverleihung sind auf www.ugt-brandenburg.de zu finden.     

 

 

 

"Stoppt das Lebensmittelmobbing" als beste Werbekampagne der Agrarbranche in der Kategorie Dienstleistung ausgezeichnet

LebensmittelmobbingVor mehr als 400 geladenen Gästen nahm Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbands e.V. (dlv), am Mittwochabend den Deutschen Agrarmarketingpreis von Prof. Dr. Manfred Bruhn im Convention Center der Messe Hannover entgegen. Unter den 123 eingereichten Vorschlägen in den vier Kategorien Landtechnik, Pflanzenproduktion, Tierhaltung und Dienstleistung ging der Preis in der Kategorie Dienstleistung an die dlv-Kampagne „Stoppt das Lebensmittelmobbing“.

 

„Mit der Kampagne haben wir eines der brennendsten Themen der Zeit aufgegriffen. Es war das LandFrauen-Jahresthema 2012“, so Brigitte Scherb. „Gemeinsam mit den Landesverbänden, Kreis- und Ortsvereinen sowie einer frechen Idee gelang es uns in mehreren hundert Veranstaltungen und Aktionen bundesweit aufzuklären, anzuprangern und zum Vermeiden aufzurufen“, berichtet Scherb.

Alle zwei Jahre zeichnet der Landwirtschaftsverlag Münster zusammen mit der Verbindungsstelle Landwirtschaft – Industrie (VLI) die kreativsten und überzeugendsten Werbekampagnen der Agrarbranche aus. Bewertungskriterien der Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Manfred Bruhn vom Lehrstuhl für Marketing und Unternehmenskommunikation waren vor allem Inhalt, Form, Wirkung und Umsetzung. Crossmedial gelingt es dem dlv unterschiedliche Publikations- und Veranstaltungsformate wie Videos, Pressemeldungen, Facebook, YouTube und die Websites der 22 Mitgliedslandesverbände zu verknüpfen, begründet die Jury ihre Entscheidung. Die Kampagne wird durch Lesezeichen mit unterschiedlichen Motiven aufgewertet und begleitet.

Realisiert wurden das Video durch Kerstin Müller von der Agentur Tausend³ und die Lesezeichen durch Hermann Rohr von der Agentur Rohr Kommunikation EventAgrar.

Pressekontakt:

Deutscher LandFrauenverband e.V. (dlv)
Astrid Falter
Tel: 030-28 44 92914
falterDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!